Sagen

Die Sage von der Ledernen Brücke

In Elmsteins engem Tale, da stehn zwei Schlösselein,
der Spangenberg das eine, das andre Erfenstein.
Sie stehn sich gegenüber, nicht einen Pfeilschuß weit
entfernet voneinander in trauter Einigkeit.

Die beiden Burgbesitzer sahn alle Wochen sich
und liebten wie Brüder einander inniglich.
Drum zogen sie von Leder - das Tal ist ja nur schmal -
von einer Burg zur andern 'ne Brücke übers Tal.

Nun sahen sie sich täglich; doch tat's nicht lange gut.
Bald rührten böse Reden wie Gift ihr junges Blut.
Des Spangenbergers Weine erhitzten es noch mehr,
und eines Tages griffen sie beide nach der Wehr.

Der Erfensteiner eilte mit wild erregtem Sinn,
um sich ein Schwert zu holen, schnell nach der Brücke hin.
Doch als er sie betreten, schnitt Spangenberg sie ab.
Da fand der Erfensteiner im Tale tief sein Grab.

zurück


    Impressum